Calling you from the top of friction, calling you from the wrong direction..

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   2.06.13 22:24
    Genuine friendly relatio
   2.06.13 23:36
    In order a substantial a
   3.06.13 03:01
    Relationships go on the
   3.06.13 06:05
    Really do not it's the p
   5.06.13 07:34
    Assume'w not squandering
   11.06.13 05:13
    Those that would keep yo



http://myblog.de/highsnobiety

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich fühl mich von meinem Leben in letzter Zeit echt komplett gefickt. Hinzu kommt dann noch der extra Hirnfick.

Die erstaunlichsten Ergebnisse der letzten Tage: ’Niemals’ von Farin Urlaub zum ersten Mal gehört bzw. gesehen, Clip-Premiere & so. & prompt angefangen zu heulen. Das ist genau das, was ich meine: Man hört ein Lied & man kann sich so damit identifizieren, dass es einem schon weh tut. & deswegen halte ich Farin auch für so eine Koryphäe & bewundere ihn, weil ich für mich das Gefühl hab, der Typ spricht mir komplett aus dem Herzen & das nicht auf ieine verschnörkelte Weise, wie man ja gerne mal Gefühle in Liedern ausdrückt, sondern einfach so, wie man denkt, wenn man verletzt & traurig ist. & ich finde, so was verdient Bewunderung. Zumal es mich ja auch beeindruckt, dass der gute Herr sechs Sprachen spricht &, soweit ich weiß, auf dem ersten oder zweiten Album, ich weiß es nicht mehr genau, alle Instrumente selbst eingespielt hat.

Sonst hat sich noch jemand dafür entschuldigt, dass er mir damals echt weh getan hat, was mich durchaus auch beeindruckt hat. Hätte ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet, speziell nicht nach so langer Zeit. Ist schon komisch, jemanden nach so langer Zeit wiederzusprechen.. Allerdings haben auch diese Gespräche wieder Fragen aufgeworfen. So dämliche allgemein geltende Fragen, die man sich selbst mal stellt. Von der einem Frage (Wenn man iwas ändern könnte & man weiß, es würde sich auch ändern, was würde man verändern?) zur nächsten Frage, wo man wirklich mal nett ’nen ganzen Tag & Abend drüber nachdenken kann. Was ich ändern würde?! Definitiv, dass ich nicht mehr so introvertiert bin. Ich denke zwar, manchmal ist es besser seine Fresse zu halten, aber wenn jemand vor einem steht, der Dir wirklich wehgetan hat & Du sagst es nicht, dann denkst Du noch ewig drüber nach. Weil Du kein Ventil hattest, es rauszulassen. & das nur, weil Du denkst, der Mensch könnte Dich für anomal halten oder es nicht verstehen. Aber wenn dem Menschen was an Dir liegt muss er’s nicht zwingend verstehen sondern einfach akzeptieren, dass es verletzend war. Wobei ein gewisser es ja unwahrscheinlich gut drauf hatte, dass ganze ins Lächerliche zu ziehen. Was auch iwie weh tut. Lächerlich ist allerdings auch, dass ich mir das wirklich gut abgeguckt hab. Obwohl ich’s selbst so hasse. & ich glaube, ich würde auch ändern, dass ich nicht mehr so emotional bin. Zu akzeptieren, dass Dinge auch iwann vorbei sind, egal, wie schön sie teilweise auch waren. Denn es wird Gründe geben, warum Dinge nicht mehr so sind wie sie waren. & das führt einen dann dazu, in Tagträumereien zu verfallen, weil man auf die reale Welt, so wie sie ist, voll nicht klar kommt & es vorzieht, stupiden Wunschträumen hinterher zu rennen. & iwann ist auch das nicht mehr schön. Du bist nur Luft für mich, ganz unwichtig, total banal, ich nehm Dich gar nicht wahr, Du bist mir einfach phänomenal egal. Ich muss es Dir gestehen, selbst wenn dein Herz daran zerbricht, in Wirklichkeit lieb ich Dich nicht, Du hast so schöne Augen & ein noch schöneres Gesicht, in Wirklichkeit lieb ich Dich nicht.

Was ich bereue?! Ich hab überlegt, ob ich die ganze Sache mit ihm bereue. Aber es wäre total unfair, das alles in Frage zu stellen. Ihm gegenüber & mir gegenüber. Denn es gab auch Zeiten, in denen ich mich wirklich geliebt gefühlt habe. In denen ich mich einfach nur durch die Tatsache besser gefühlt habe, zu wissen, dass er da ist, wenn auch nur emotional & nicht physisch. Ich kann zwar nicht behaupten, durch & durch glücklich gewesen zu sein, da gehört schon mehr zu, jemanden sowohl emotional als auch psychisch bei sich zu haben ist ja doch wesentlich schöner. & ich denke, für einige Momente sind auch alle anderen Probleme komplett vergessen. Ich bereue es, dass wir uns nicht öfter gesehen haben. Vllt ist es doch mal an der Zeit, zuzugeben, dass man sich vllt doch hätte öfter sehen können. Hätte man sich nur wirklich bemüht. Ich will ihn nicht die ganze Schuld zuschieben, aber ich hatte meinerseits immer das Gefühl, für ihn stand es klipp & klar fest, dass man sich nicht treffen kann, fehlende Zeit, fehlendes Geld.. & ich denke, wenn man wirklich ineinander verliebt ist, was ich auch nicht an dieser Stelle bestreiten will, dann nimmt man sich die Zeit & versucht es, egal wie stressig & kompliziert es auch ist. Oder, um es mit den Worten der Toten Hosen zu sagen: Wenn nur die Liebe zählt, dann ist mir kein Preis zu hoch um Dich zu sehen. Wenn nur die Liebe zählt will ich Dir folgen bist ans Ende dieser Welt. Vllt würde es dann weniger weh tun, weil da entweder noch was existieren würde oder es eben schneller zu Ende gegangen wäre. Vllt ist es auch Naivität, ist mir egal. Aber es kotzt mich an, nach so langer Zeit immer noch an ihn denken zu müssen, jeden gottverdammten Tag. Dass ich wachliege & mir wieder ein Gedanke an ihn durch den Kopf schießt & ich nicht einschlafen kann. Dass ich deswegen immer noch heulen könnte. Dass ich so tue, als sei da nichts. Es kotzt mich so an ! & doch krieg ich’s für mich nicht gebacken, den Kontakt abzubrechen. Weil ich doch immer noch so viel Vertrauen zu ihm hab. Weil ich iwann mal so viel Vertrauen in ihn gesetzt hab, wie ich es ganz ganz selten bei Menschen tue. & solche Menschen will man nicht verlieren. Egal, was man tut, man tut sich da nur selber weh. Iwann wird’s vorbei gehen, aber wann? Das dauert mir viel lang.. Zeit heilt alle Wunden sich mal ficken.

Zudem bereu ich es tierisch, mich so zur Assibraut entwickelt zu haben. Hätte ich mich im letzten Schuljahr ’n bisschen angestrengt, wär ich bestimmt auch nicht so abgefuckt. Hätte ich iwelche komischen Ängste einfach mal hinter mir gelassen. Sachen, die man dann nach Jahren bereut. Alles richtig gemacht.

16.12.08 01:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung