Calling you from the top of friction, calling you from the wrong direction..

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   2.06.13 22:24
    Genuine friendly relatio
   2.06.13 23:36
    In order a substantial a
   3.06.13 03:01
    Relationships go on the
   3.06.13 06:05
    Really do not it's the p
   5.06.13 07:34
    Assume'w not squandering
   11.06.13 05:13
    Those that would keep yo



http://myblog.de/highsnobiety

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hab schon wieder so lang nicht gebloggt. Kann man nix machen. Ich hab Vorsätze fürs neue Jahr gefasst, erstmals. Mehr Durchhaltevermögen. Bezog sich egtl erst auf Marcel. Ist ja immeer knorke, 'n festes Datum zu setzen. Hab ja schon länger überlegt, den Kontakt zu ihm abzubrechen. Es ist nämlich nun mal so, dass man, egal wieviel Vertrauen ma zu jemanden hat & wie sehr man ihn auf freundschaftlicher Basis auch mag, nicht so tun kann, als sei man ja einigermaßen gut befreundet, wenn von der einen Seite immer noch Gefühle da sind, die man immer & immer wieder unterdrücken muss. Damit der andere bloß nicht merkt, dass da noch Gefühle vorhanden sind. Vllt weil man sich selber eingestehen muss, wie dämlich & realitätsfern das doch ist. Irgendwann muss es vorbei gehen. Irgendwann will ich, auch wenn ich besoffen bin, nicht mehr an ihn denken. Der hat mir unbewusst mein Silvester versaut. Besoffen & musst die ganze Zeit an den denken. Speziell, als Punkt 0h alle ihre Liebesbekundungen loswerden mussten. Wenigstens waren alle bis auf Rene so konsequent & haben nicht an mich gedacht. Also ich hab Silvester sehr anti verbracht. Nächstes jahr wird gar nicht gefeiert. Das ist mal richtig anti.

Sonst wird halt mal sehr viel Hass auf andere Menschen geschoben. Auch schön. Bitches !

3.1.09 23:51


Ich fühl mich von meinem Leben in letzter Zeit echt komplett gefickt. Hinzu kommt dann noch der extra Hirnfick.

Die erstaunlichsten Ergebnisse der letzten Tage: ’Niemals’ von Farin Urlaub zum ersten Mal gehört bzw. gesehen, Clip-Premiere & so. & prompt angefangen zu heulen. Das ist genau das, was ich meine: Man hört ein Lied & man kann sich so damit identifizieren, dass es einem schon weh tut. & deswegen halte ich Farin auch für so eine Koryphäe & bewundere ihn, weil ich für mich das Gefühl hab, der Typ spricht mir komplett aus dem Herzen & das nicht auf ieine verschnörkelte Weise, wie man ja gerne mal Gefühle in Liedern ausdrückt, sondern einfach so, wie man denkt, wenn man verletzt & traurig ist. & ich finde, so was verdient Bewunderung. Zumal es mich ja auch beeindruckt, dass der gute Herr sechs Sprachen spricht &, soweit ich weiß, auf dem ersten oder zweiten Album, ich weiß es nicht mehr genau, alle Instrumente selbst eingespielt hat.

Sonst hat sich noch jemand dafür entschuldigt, dass er mir damals echt weh getan hat, was mich durchaus auch beeindruckt hat. Hätte ehrlich gesagt nicht mehr damit gerechnet, speziell nicht nach so langer Zeit. Ist schon komisch, jemanden nach so langer Zeit wiederzusprechen.. Allerdings haben auch diese Gespräche wieder Fragen aufgeworfen. So dämliche allgemein geltende Fragen, die man sich selbst mal stellt. Von der einem Frage (Wenn man iwas ändern könnte & man weiß, es würde sich auch ändern, was würde man verändern?) zur nächsten Frage, wo man wirklich mal nett ’nen ganzen Tag & Abend drüber nachdenken kann. Was ich ändern würde?! Definitiv, dass ich nicht mehr so introvertiert bin. Ich denke zwar, manchmal ist es besser seine Fresse zu halten, aber wenn jemand vor einem steht, der Dir wirklich wehgetan hat & Du sagst es nicht, dann denkst Du noch ewig drüber nach. Weil Du kein Ventil hattest, es rauszulassen. & das nur, weil Du denkst, der Mensch könnte Dich für anomal halten oder es nicht verstehen. Aber wenn dem Menschen was an Dir liegt muss er’s nicht zwingend verstehen sondern einfach akzeptieren, dass es verletzend war. Wobei ein gewisser es ja unwahrscheinlich gut drauf hatte, dass ganze ins Lächerliche zu ziehen. Was auch iwie weh tut. Lächerlich ist allerdings auch, dass ich mir das wirklich gut abgeguckt hab. Obwohl ich’s selbst so hasse. & ich glaube, ich würde auch ändern, dass ich nicht mehr so emotional bin. Zu akzeptieren, dass Dinge auch iwann vorbei sind, egal, wie schön sie teilweise auch waren. Denn es wird Gründe geben, warum Dinge nicht mehr so sind wie sie waren. & das führt einen dann dazu, in Tagträumereien zu verfallen, weil man auf die reale Welt, so wie sie ist, voll nicht klar kommt & es vorzieht, stupiden Wunschträumen hinterher zu rennen. & iwann ist auch das nicht mehr schön. Du bist nur Luft für mich, ganz unwichtig, total banal, ich nehm Dich gar nicht wahr, Du bist mir einfach phänomenal egal. Ich muss es Dir gestehen, selbst wenn dein Herz daran zerbricht, in Wirklichkeit lieb ich Dich nicht, Du hast so schöne Augen & ein noch schöneres Gesicht, in Wirklichkeit lieb ich Dich nicht.

Was ich bereue?! Ich hab überlegt, ob ich die ganze Sache mit ihm bereue. Aber es wäre total unfair, das alles in Frage zu stellen. Ihm gegenüber & mir gegenüber. Denn es gab auch Zeiten, in denen ich mich wirklich geliebt gefühlt habe. In denen ich mich einfach nur durch die Tatsache besser gefühlt habe, zu wissen, dass er da ist, wenn auch nur emotional & nicht physisch. Ich kann zwar nicht behaupten, durch & durch glücklich gewesen zu sein, da gehört schon mehr zu, jemanden sowohl emotional als auch psychisch bei sich zu haben ist ja doch wesentlich schöner. & ich denke, für einige Momente sind auch alle anderen Probleme komplett vergessen. Ich bereue es, dass wir uns nicht öfter gesehen haben. Vllt ist es doch mal an der Zeit, zuzugeben, dass man sich vllt doch hätte öfter sehen können. Hätte man sich nur wirklich bemüht. Ich will ihn nicht die ganze Schuld zuschieben, aber ich hatte meinerseits immer das Gefühl, für ihn stand es klipp & klar fest, dass man sich nicht treffen kann, fehlende Zeit, fehlendes Geld.. & ich denke, wenn man wirklich ineinander verliebt ist, was ich auch nicht an dieser Stelle bestreiten will, dann nimmt man sich die Zeit & versucht es, egal wie stressig & kompliziert es auch ist. Oder, um es mit den Worten der Toten Hosen zu sagen: Wenn nur die Liebe zählt, dann ist mir kein Preis zu hoch um Dich zu sehen. Wenn nur die Liebe zählt will ich Dir folgen bist ans Ende dieser Welt. Vllt würde es dann weniger weh tun, weil da entweder noch was existieren würde oder es eben schneller zu Ende gegangen wäre. Vllt ist es auch Naivität, ist mir egal. Aber es kotzt mich an, nach so langer Zeit immer noch an ihn denken zu müssen, jeden gottverdammten Tag. Dass ich wachliege & mir wieder ein Gedanke an ihn durch den Kopf schießt & ich nicht einschlafen kann. Dass ich deswegen immer noch heulen könnte. Dass ich so tue, als sei da nichts. Es kotzt mich so an ! & doch krieg ich’s für mich nicht gebacken, den Kontakt abzubrechen. Weil ich doch immer noch so viel Vertrauen zu ihm hab. Weil ich iwann mal so viel Vertrauen in ihn gesetzt hab, wie ich es ganz ganz selten bei Menschen tue. & solche Menschen will man nicht verlieren. Egal, was man tut, man tut sich da nur selber weh. Iwann wird’s vorbei gehen, aber wann? Das dauert mir viel lang.. Zeit heilt alle Wunden sich mal ficken.

Zudem bereu ich es tierisch, mich so zur Assibraut entwickelt zu haben. Hätte ich mich im letzten Schuljahr ’n bisschen angestrengt, wär ich bestimmt auch nicht so abgefuckt. Hätte ich iwelche komischen Ängste einfach mal hinter mir gelassen. Sachen, die man dann nach Jahren bereut. Alles richtig gemacht.

16.12.08 01:23


Ich wünsch mir, dass ich Dich vergessen kann,
ich würd Dich gerne einfach ignorieren.
Ich bin mir sicher, irgendwann,
wird das auch einfach über Nacht passieren.
Bis dahin wird einige Zeit vergehen,
bis dahin muss ich noch geduldig warten.
Ich werd versuchen Dich nicht anzusehen,
weil meine Blicke mich verraten.

Doch mir ist klar,
dass da niemals etwas sein wird,
weil da niemals etwas war

Vielleicht liegts daran,
dass ich zu oft allein war,
als ich klein war
oder dass mein Vater gemein war.
Nein, dass soll keine Verteidigung sein,
ich wüsste nur selber gern,
woran es eigentlich liegt,
dass ich auf Wolken geh,
wenn ich dich seh.
Mein Kopf ist JWD,
und es tut mir weh,
dass du nicht weißt,
wie es in mir aussieht.

Ich lege Dir mein Herz zu Füßen,
was soll ich noch damit,
bitte tritt es nicht kaputt,
es litt bereits genug.

Du sagst Du willst nichts von mir,
ich träume trotzdem von Dir.
Was ich nicht habe,
kann ich auch nicht verlieren.
Du sagst es hat keinen Sinn,
wenn wir zwei etwas beginnen,
zu spät, denn ich steck mittendrin.

Die Zeit vergeht langsam,
es vergeht kein Tag,
an dem ich nicht an Dich denke,
mit jedem Herzschlag.
Es vergeht kein Tag,
es vergeht keine Stunde,
ich denk jetzt an Dich,
jetzt, in dieser Sekunde.
& immer und ständig,
bei Tag und bei Nacht,
was ist bloß mit mir los,
was hast Du mit mir gemacht?

15.12.08 05:20


Alles glänzt, so schön neu. Arsch lecken. Großeinkauf. Drei Hosen & zwei Oberteile abgegriffen. 'ne schwarze Cordhose, 'ne Jeans & 'ne knallrote, für den unauffälligen Auftritt. 'n anthrazit-farbenes T-Shirt (Anthrazit, nicht schwarz) & 'n Top mit bunten Punkten.

Heut beim Friseur gewesen. Hab jetzt wieder recht kurze Haare. Na ja, schulterlang oder so. Ich kann mir noch 'nen Zopf machen. & 'nen Pony hab ich. Heut noch blauschwarz gefärbt. Find mich schon recht schmuck. Gewöhnungsbedürftig, aber schmuck.

Sonst werd ich mittlerweile wieder trauriger. Ging ja jetzt so zwei, drei Tage gut. Kann man nix machen. Menschen sind komisch. Erst bringen sie einem ziemlich viel Aufmerksamkeit entgegen, dann wiederum melden sie sich auf gar nix mehr, keine Nachricht oder sonst was. Gleich drei Leute auf einen Schlag. Menschen sind komisch. Mich einbezogen. Vllt bin ich ja auch einfach selber schuld. Vllt hab ich wieder iwelche Fehler gemacht, mich dumm verhalten, genervt, was weiß ich denn. Wie soll ich's auch wissen, wenn die Menschen weder Zeit noch Eier in der Hose haben, zu sagen, ob sie irgendein Problem haben & wenn ja, welches. Menschen sind komisch.

12.12.08 01:16


 

Ich hab tatsächlich fast ’n fast normalen Schlafrhythmus. Fast aber auch nur aus dem Grund, weil ich heute mal wieder verflucht früh aufgewacht bin. Viertel nach fünf. Aber: Es tut sich was in meinem Schlafrhythmus. &: Ich behalte seit gestern mein Essen auch wieder drin. Auch als gut befunden. Gestern dann auch zur Post, musst ja endlich den Wisch zum Finanzamt schicken. Hab’s insofern ’gelöst’, dass ich noch mal ’n Sonderblatt hinzugefügt hab mit Sachen, die nicht anzugeben sind, soll ja auch vermerkt werden, Sachen, die man nicht weiß, hab dann drunter geschrieben, dass sie dann bitte anrufen sollen, wenn was unklar ist. Diese wirsche Erbschaftssteuererklärungerklärung ist nämlich auch explizit so geschrieben, dass sie auch nur Beamte verstehen. Weil’s ja so viel Sinn macht.

Bei der Post hatte ich aber auch total meinen Spaß. Der Typ vom Schalter (ist auch ’n geiler Bandname, wie ich finde) wollt mir mal wieder so’n blödes Postbankkonto andrehen. Ich bin’s ja mittlerweile echt leid, zu sagen, dass ich daran nicht interessiert bin, weil der nächste Typ es einem wieder andrehen will. Deswegen geh ich mittlerweile vorzugsweise auch immer vorne an den Automaten, wo’s Briefmarken gibt, damit ich nicht so schwach von der Seite iwas angedreht bekomme. Ich erzählte also lustig drauf los, dass ich bei der Schufa eingetragen bin, da ich meine Telefonsexkosten nicht bezahlen konnte & weil ich ’ne Riesenbestellung bei Pabo getätigt habe. Da erzählt der mir doch tatsächlich, dass ich auch ’n Konto eröffnen kann, wenn ich in der Schufa eingetragen bin. Also wieder ieine hanebüchene Geschichte ausdenken. Spontan fiel mir ein, dass ich ja in einem mit roten Lichtern geschmückten (Weihnachtszeit & so xD) Etablissement arbeite, wo ich gezwungen werde mit fremden Männern, dann und wann auch Frauen, zu kopulieren, & praktisch gar kein Geld bekomme, weil mir das mein schmieriger, blondierter, goldkettchentragender Chef immer wegnimmt. Aber er könne doch auch mal vorbeikommen. Extra-Weihnachtstarif & so. & Überraschung: Nach gut dreieinhalb Minuten gut ausgedachtem Beruferaten ist ihm dann doch mal aufgefallen, dass ich vllt doch kein Interesse daran habe, ein Konto zu eröffnen. Ich ging also mit den Worten ’Oh yes, wait a minute, Mr. Postman !’ Die Sympathien der sich hinter mir reihenden Schlange hatte ich natürlich auch auf meiner Seite. Wuuuhuu, einmal bitte böse gucken. Dann bin ich ins nächste Déjà-vu-Erlebnis gerutscht. Hab vor geraumer Zeit fast so ’nen Typen umgerannt, hab den damals angeguckt & meint iwie nur ’Ach Du Scheiße, Du siehst aus wie der Typ von My Chemical Romance !’ Er dann so ’Jo, danke !’ Woraufhin ich meinte ’Sollte egtl kein Kompliment sein..’, woraufhin dann erst mal zwei Minuten kollektives Ja-Sagen folgte. & ich iwann, so kess wie ich bin, meinte ’Öhm.. Ja, dann mal Tschö, ne !’ Also schon sehr merkwürdig. Hab den gestern wiedergesehen, ist mir entgegengekommen. Mussten beide ziemlich grinsen. Um das Déjà-vu komplett zu machen sagte ich einfach mal spontan ’Eeeeeey, Du siehst aus wie der Typ von My Chemical Romance !’ Er wieder so ’Danke !’ & wir sind wieder ganz kess weiter gegangen. Ich mag solche pointenlosen Bekanntschaften. So was sollte es meines Erachtens viel öfter geben. Bin dann zu Penny & die mysteriös unfreundliche Verkäuferin war auch wieder am Start. Merkwürdigerweise aber durchaus freundlich. & dann gab’s noch den exzellenten Versuch, eine Packung Brezel in eine, ganz offensichtlich nicht dafür ausgelegte Tasche zu quetschen. Aber ich bin ja ’ne Frau & versuch das trotzdem zehn Minuten lang. Ende des Lieds war, dass ich die urplötzlich freundliche Verkäuferin darum bat, mir ’nen Edding zu geben, was sich auch tat, & ’Gesicht drauf malte, um behaupten zu können, dass es mein Baby ist. Bin dann mit dieser Babybrezelpackung einmal quer durch die Stadt gelatscht. Zuhause angekommen Fernsehen geguckt & mit Eriq telephoniert. Ich hab also gestern richtig was gestartet.

Warum hat mich egtl nie jemand drauf hingewiesen, dass Ross in ’Auf Schlimmer & Ewig’ & Reese in ’Malcolm mittendrin’ ein & derselbe Schauspieler ist? Ich hab’s gestern erstmals bemerkt. Ich hielt mich für’n Genie. Bis mir dieses Bild elendig von Eriq zustört wurde. Arschloch. Dafür hab ich Knoxvilles Schwanz gesehen. Also hab ich ihm was voraus. Im Übrigen heißt der Hausmeister bei ’Scrubs - Die Anfänger’ gar nicht nur ’Der Hausmeister’. Der hat ’nen Namen. Tom. Ich bin allwissend. & wenn mir jetzt jemand ankommt & meint, dass hätte er schon gewusst: Fick Dich ! Fick Dich so gepflegt ins Knie !

Gestern hatte ich trotz allem noch ein für mich weltbewegend schlechtes Erlebnis. Montags 20h15: The Simpsons – Die neuen Folgen. Vllt versteh ich das falsch, aber ich beziehe neu auf ’noch NIE gesehen’. Mir war also gestern nach ein bis zwei Mal Weinen. Vllt irre ich mich auch, aber die Folge mit Nelsons Geburtstag lief schon mal. Oder ich knall indessen so durch & kann Simpsons-Folgen voraussehen. Dann bin ich wirklich allwissend. Das war auf jeden Fall annähernd ’ne Apokalypse für mich. Aber heut Abend kommt der Jahresrückblick von ’Switch reloaded’. <3 Wenn ich bis dahin überhaupt noch wach bin.

Heute hab ich dafür auch schon wirklich was gerissen. Die ganze Küche sauber gemacht. Na ja, fast. & das Badezimmer. & gebügelt hab ich. Psychisch geht’s mir immer noch ziemlich beschissen. Kann man nix machen. So viele Gedanken im Kopf, die ich doch iwie nicht los werde. Kaum ist der eine Gedanke weg, der einen dazu bringt sich scheiße zu fühlen, steht der nächste schon bereit. I’ve got some scattered pictures lying on my bedroom floor, reminds me of the times we shared, makes me wish that you were here. Ich hasse es, Gedanken nicht loszuwerden. Ich hasse es, darüber nachzudenken, was gewesen wäre, hätte ich mich anders verhalten. Hätte ich meine Fresse aufgerissen. Zur Hölle mit meiner Introversion. Ich denk über Sachen nach, die egtl gar nicht mehr von Belang sind. Warum, verdammte Scheiße? Klar haben mich die Sachen verletzt & ich hab nie gesagt, dass es mich verletzt hat. Aber iwann muss man über diese Gedanken doch auch mal hinauskommen. Es ist vorbei, der Mensch hat Dich nicht mit Absicht verletzt. Man sollte einfach nur dankbar für eine schöne Zeit sein, die man mehr oder minder zusammen hatte. & da gehören Verletzungen nun mal wohl oder übel dazu. Liebe oder wie man’s auch immer nennen mag, geht wahrscheinlich immer iwie mit Verletzungen einher. Häufig unbewusster als bewusst. Aber sie tut’s. Vllt bin ich mir auch immer noch nicht über meine Gefühle im Klaren. Oder ich interpretier sie falsch. Oder ich leb viel zu gern in meiner kleinen Traumwelt. In meiner kleinen Vergangenheitswelt, wo mein Leben zumindest in gewissen Teilen einigermaßen Normalität & Glück vorheuchelte. & in diesem kleinen Tagträumerkosmos helfen solch lehrreiche Phrasen wie ’Es ist besser so’ & ’Zeit heilt alle Wunden’ nicht. Da denkt man nicht an die schlechten Zeiten, die man durchgemacht hat, nein, da wird explizit nur an schöne Zeiten gedacht & alles andere konsequent ausgeblendet. Das kann zwar ganz schön sein, aber nach ’ner gewissen Zeit einen auch ganz schön in die Irre führen. Manchmal wünscht ich wirklich, ich wär nicht so anspruchsvoll, wenn’s darum geht mich zu verlieben. Ich hab’s zwischendurch ja mal in sofern versucht mir gut zu reden, in dem ich mir eingeredet hab, dass es Liebe nicht gibt. Hat aber auch nur iwie zwei Monate mittelmäßig prächtig geklappt. Ich setz nun mal eben voraus, dass mein Gesprächspartner sich dessen bewusst ist, dass Deutschland 16 Bundesländer hat. & weiß, wie frisches Obst schmeckt. & das 10% von 100 10 sind. & ein Epilierer zum Beine enthaaren verwandt wird & kein Allheilmittel gegen Epilepsie ist. Manchmal hab ich ’n bisschen das Gefühl, wenn man so was weiß, gilt man in Deutschland schon als hochintelligent. Ist egtl schon arm. & das allein setze ich nur bei einem Gesprächspartner voraus. & wenn ich mich verliebe.. Wuhu. Da müssten noch mehr Sachen kompatibel sein, schließlich hasse ich so viele Eigenschaften an so vielen Menschen. & verlieben tut man sich ja eher spontan. Meist genau dann, wenn man’s nicht will. Na ja. Auch egal. Iwann verlieb auch ich mich wieder neu. & währenddessen hab ich ja noch genügend andere Dinge, über die ich nachdenken kann..

9.12.08 15:29


Hey motherfucker,

I'm after you

I know where you live

I will fuck you up the ass

& I will sneak into your room

& cut your cock off

& stuff it in my mouth

& chew it up with my little teeth

7.12.08 18:27


 

So langsam verkomm ich zum kompletten Vollassi. Schon früher gemerkt, aber jetzt erst wirklich realisiert. Meine Schlafgewohnheiten sind für’n Arsch, ganz zu schweigen von meinen Essgewohnheiten. Meine Einstellung zum Leben lassen wir mal komplett weg.

Hab gestern von neun 9h morgens bis 17h30 gepennt. Mit Kopfschmerzen aufgewacht, ’Lenßen & Partner’ geguckt, angezogen & einkaufen gegangen. Ich kam wieder & hatte ’n Zettel an der Tür hängen: ’Ich hab die Treppe schon gewischt, das war nach den Bauarbeiten auch wirklich nötig !’ Na ja, wie ich sagte, die hockt bestimmt den halben Tag vorm Spion. Mich dann ’n bisschen aufgeregt, ’Explosiv’ geguckt, müde gewesen, ins Bett gelegt, eingepennt. Bis 2h nachts gepennt, aufgestanden. In die Küche, überlegt, was zu Essen, wieder ins Bett gelegt. Musik gehört, gegen 3h30 wieder in die Küche, Wasser mit Spüli in den Topf mit dem verbrannten Erbseneintopf getan & aufn Herd warm werden lassen. Das Zeug abgekratzt, die Toilette runtergespült. Wasser eingelassen, um abzuspülen. Wieder ins Bett gelegt & Musik gehört. Gegen 4h wieder in die Küche um abzuspülen. Na ja, Topf ist sauber. Noch ’n bisschen Küche sauber gemacht, angefangen, Schinken & Zwiebeln zu schneiden, mein eigentlicher Plan ist nämlich, mir Spätzle mit Schinken-Sahne-Soße zu machen. Wie gesagt, egtl. & die Wahrscheinlichkeit ist bestimmt sehr gering. Wieder ins Bett gelegt & Musik gehört. I’ve got no motivation, where is my motivation? No time for motivation, smoking my inspiration.. Call me pathetic, call me what you will, my mother says to get a job but she don’t like the one she’s got, when masturbation lost its fun you’re fuckin’ breaking. Gegen 7h Waschmaschine angestellt, wollt ich egtl auch schon seit zwei Tagen getan haben. Lustig in den Wohnung rumgewandelt & Hasskicks geschoben. Gebügelt & ’n bisschen aufgeräumt. Todessehnsüchten gefrönt, weiter nutzlos durch die Wohnung gewandelt. Mal dran gedacht, heut die Fenster im Wohnzimmer zu putzen. Steht aber immer noch ziemlich auf der Kippe. Die Überlegung, nicht das Fenster. Wieder ins Bett gelegt. Musik gehört, Überraschung. Was wäre ich ohne Musik. Ich kann so was ja immer recht schwer in Worte fassen, bin ja nicht so die Meisterin des Ausdrucks. Wenn ich beispielsweise mit Marcel telephoniere & erzählt, wie kacke das Leben ohne Musik wäre, kommt bei mir nur stumpfe Scheiße raus, obwohl ich schon denke, das mir Musik genauso wichtig ist wie ihm. Auch wenn wir uns da manchmal nicht so ganz einig sind, aber verflucht, wenn ich Retromusik hören will, dann hätt ich früher gelebt. Ich kann nun mal nix mit Ozzy Osbourne & Konsorten anfangen. Ich mag The Ramones. & ich mag die Buzzcocks. & The Vapors. & noch ’n paar andere ältere Punkbands. Ich find das reicht. Immerhin hegen wir beide einen großen Hass, was MIA. betrifft. Obwohl ich sagen muss, ich mag ’Mausen’. & vllt fand ich auch ’Tanz der Moleküle’ für zwei, drei Tage ganz gut, bis mir das elende Xylophon tierisch aufn Sack gegangen ist. Aber ’Mausen’ ist toll. So sehr ich mir auch dagegen gewehrt hab, aber es ist toll. Ich erwarte schon sehnsüchtig, dass es mir endlich aufn Sack geht. Nun ja, aber der guteste Herr befürchtet sowieso, dass mein guter Musikgeschmack den Bach runtergeht, ich hab nämlich beschlossen, Jennifer Rostock zu mögen. & ich find da ist auch nichts schlimmes dran. Die Alte sieht gut aus & die Musik ist auch knorke. & es hört sich gar nicht nach Schlager an ! Ich nöl schließlich auch nicht rum, weil der Johnny Cash hört. Na ja, aber der ist auch recht knorke, muss ich zugeben. Letztens das Video von ’Hurt’ gesehen & wie’n Schlosshund geplärrt. Ist aber auch traurig.. Man sieht ihm an, dass er nimmer lang hat, dann noch die Bilder seines Lebens dazu. Na ja, wirkt glaub ich, aber auch nur, wenn man ’Walk the Line’ gesehen hat, weil man dann, denk ich, ’ne Geschichte dazu hat & weiß, was so passiert ist. & das metaphorische Schließen des Klavierdeckels.. Traurig-schön. Da macht’s auch gar nix, dass es von den Nine Inch Nails gecovert ist. Der darf das. Linkin Park dürfen das auch. Wie auch immer, der beschwert sich auch immer, dass alle sagen, dass der Country hört, wenn er sagt, dass er Johnny Cash mag, also hat der nicht zu sagen, dass Jennifer Rostock Schlager ist. Genauso wie’s zum Kotzen ist, dass man als Mensch, der Rockmusik hört, gefälligst keinen HipHop zu hören hat. Ungeschriebenes Gesetz & so. Gequirlte Scheiße, HipHop ist nicht gleich Bushido, Sido, Aggro Berlin & wie sie nicht alle heißen. Es gibt auch verdammt eloquenten HipHop. & zudem muss ich leider zugeben, dass ich, unabhängig von dem, was ich von Sido halte, die Musik mittlerweile sogar annähernd angenehm finde. Aber ich glaub, mittlerweile bin ich sowieso aus dem Alter raus, wo einem Musik noch peinlich ist. Na ja, bis vllt auf Schnuffel.. Das gut zu finden wäre auch für mich schwer zuzugeben & wahrscheinlich noch härter, für mich selbst zu akzeptieren.

& ich wart mal wieder auf den Frühling, man kann nicht nur traurige Lieder singen, doch bald werden sie wieder anders klingen, wenn die ersten Sonnenstrahlen Wärme bringen.. Was mich immer wieder fasziniert ist die Tatsache, dass man, was ja recht natürlich ist, doch ’ne Menge Gefühle & Gedanken mit sich rumträgt. Nur kann man sie selbst nicht in Worte fassen. Ist mir jedenfalls schon oft so gegangen, aber wie gesagt, ich bin auch nicht so die Meisterin des Ausdrucks. Ich kann Gedanken & Gefühle nicht wiedergeben, ohne dass es sich bescheuert anhört. & dann hörst Du ein Lied & es ist genau das, was Du fühlst, aber nie hättest in Worte fassen können. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin davon immer wieder fasziniert. Musik erinnert Dich auch immer an bestimmte Menschen, Situationen & Du reist gedanklich immer in diese Zeit zurück. Ja, die gute Melancholie. & irgendwie macht’s manchmal Dich manchmal traurig, egtl möchtest Du nur, dass es so ist wie früher, manchmal bist Du einfach nur dankbar für diese Zeit & bist trotzdem froh, dass sie vorbei ist.. Musik kann so viele Gefühle in einem auslösen, ist schon irgendwie komisch. Ich denke, Filme können auch was in einem auslösen, aber das beschränkt sich eben nur auf eine bestimmte Zeit, was es bei Musik eben nicht tut. Bei Filmen hast Du was Anschauliches, in dem Du einer Wunschvorstellung hinterher rennen kannst & das machst Du dann solang, bis der Film zu Ende ist. & dann ist auch wieder gut. Ist jedenfalls bei mir so. Da prinzipiell die meisten Filme ja sowieso mit ’nem Happy End enden. Oder wie es der Arzt meines Vertrauens sagen würde: Es ist nicht wie im Film, da stirbt der Held zum Schluss, damit man nicht zu lange ohne ihn auskommen muss. Mit Musik verbindet man immer Erinnerungen mit sich selber & anderen Leuten. & das hat man beim Film eben nicht. Da rennt man immer Wunschvorstellungen hinterher. Was ich prinzipiell ja auch gerne mal mache. Aber dafür brauch ich eben keine Filme, ich hab genug Fantasie.

Mit vielen Menschen, die ich kennen gelernt hab kann ich auch automatisch ’n Lied verbinden. Weil man übelst dazu abgerockt ist, weil man mit dem Menschen zu dem Lied was echt tolles erlebt hat, weil man’s viel zu häufig gehört hat, weil der Mensch so extrem drauf abgefahren ist.. Musik kann einen extrem runterziehen, aber auch total hochpushen, wenn man total beschissen drauf ist, man kann sich mit vielem identifizieren.

Was ich durchaus komisch finde ist aber mal die Tatsache, dass man Alben & Lieder beim ersten Mal hören immer anders wahrnimmt. & dieses Gefühl iwann verloren geht. Na ja, vllt normal aber egtl schade. Obwohl sich das Gefühl, wie mir aufgefallen ist, auch hervorragend wieder holen lässt, wie mir aufgefallen ist. ‚Himmelbau’ beispielsweise ist da das Paradebeispiel bei mir. Ärzte-Konzert. Vorhang mit der Aufschrift ’Achtung, Jazz !’. Die ersten Takte von Himmelblau. Bei mir absolute Gänsehaut. Na ja, könnte auch an der Kälte gelegen haben. Bin ja ’n Mädchen & frier verhältnismäßig schnell. Aber dieser Moment war denk ich, schon ziemlich besonders. Man hockt die ganze Zeit auf diesem Gelände rum & wartet, das nun endlich Die Ärzte kommen. & dann ist es endlich so weit. & ’Himmelblau’ & der Vorhang fällt & die ganze Welt ist toll. Jedenfalls für die nächsten 2 ½ bis 3 Stunden. Deswegen ist ’Himmelbau’ immer noch besonders für mich, weil es mich immer an diesen Gänsehaut-Moment erinnern wird. So ’ne Gänsehaut wie wenn Du verliebt bist & derjenige Dich berührt. ’Wer sind wir?’ - ’Die Ärzte !’ - ’Woher kommen wir?’ - ’Aus Berlin !’ - ’Was für eine Band sind wir?’ - ’Die beste Band der Welt !’ Fakt ist: Wenn ich kein Gehör mehr habe bring ich mich um. Ich seh ja so schon wenig Sinn in meinem Leben, aber ohne Musik, nee, das Spielchen spiel ich aber nicht mit.

Wo sich der Kreis auch wieder schließt, wo wir schon bei wenig Sinn im Leben sind. Ich schlaf zu echt unchristlichen Zeiten, dann vorzugsweise auch viel zu viel, ich ess kaum was & wenn ich was esse, kotz ich es meist nach spätestens ’ner dreiviertel Stunde wieder aus, so entstand wahrscheinlich auch die Redewendung ’Ich hab die Unschuld kotzen sehen !’, hab innerhalb einer knappen Woche 4 Kilo abgenommen, krieg nix geschissen & befinde abwechselnd in den Stadien ’Ich möchte gesamtes Inventar kurz & klein schlagen, inklusive sämtlicher Menschen, die auf der Welt verweilen’ & ’Mir ist alles komplett egal, ich bin ’ne Totalversagerin & weiß doch sowieso, dass ich euch allen egal bin’. Letzteres ist die Phase, wo man spontan mal 2h durchheult. Ist schon komisch, manchmal verspür ich soviel Wut, auf alles, auf die gesamte Welt, auf Menschen mit ihren stupiden Einstellungen, auf Menschen, die mir weh getan haben, auf Menschen, die immer noch meinen, über mich urteilen zu können & zu müssen, obwohl sie mich ’nen Scheißdreck kennen.. & man möchte diesen Menschen auch so wehtun, wie sie Dir wehgetan haben, man denkt in dem Moment, dass sie das echt verdient haben. Am liebsten würde man ihnen die Fresse einschlagen. & dann ist iwann diese Phase vorbei & Du merkst, dass Du dann kein bisschen besser als diese Menschen wärst, Du würdest Dich genau auf ihr Niveau hinablassen. & so ungern man es auch glaubt, ich denk, das liegt in der menschlichen Natur, man glaubt immer, das Menschen einen mit Vorsatz verletzen. Vllt denk auch nur ich das, ich weiß es nicht. Aber Menschen, denen wirklich was an Dir liegt, die wollen Dich vllt gar nicht verletzen, sie versuchen nur, den richtigen Weg für sich selber zu wählen. & das muss nicht zwingend der richtige Weg für den Anderen sein. Der richtige Weg für den Einen kann für den Anderen gleichzeitig sehr verletzend sein. Häufig will man das nicht einsehen. Häufig will ich das nicht einsehen. Weil ich mir denke, dass es da noch einen Anderen Weg geben muss. Vllt ist das auch sehr egoistisch. Ich suche immer nach dem Weg, der für mich besser ist. Verdammt, es ist egoistisch. & manchmal machen Menschen, die Dir wichtig sind Dinge, von denen sie denken, dass es nicht so schlimm ist, vllt ist es im Großen & Ganzen nicht schlimm & doch verletzt es Dich. Du stellst alles in Frage. & Du weißt, es ist nicht fair, alles in Frage zu stellen. Manchmal gibt es eben doch meilenweite Unterschiede zwischen Männchen & Weibchen. Das Schlimme an der Sache ist, dass ich mich durch viele Dinge verletzt fühle, & muss zwar sagen, ich bin froh, dass ich mittlerweile einigermaßen meine Fresse aufkriege. Wenn ich gewisse Zeiten zurückdenke & überlege, wie verflucht introvertiert ich war & wahrscheinlich immer noch bin, ist schon krass, Dich verletzen Dinge & Du hälst die Fresse, weil Du Angst hast den Menschen, der Dir wirklich wichtig ist, zu verlieren. & egtl weißt Du’s besser, denn der Mensch ist es gar nicht wert, wenn er keine Rücksicht auf deine Gefühle nimmt. Egal, wie lächerlich diese Gefühle auch sind. & doch ist da immer eine Angst, genau diesen Menschen zu verlieren. Immer ein Bild davon aufrecht zu erhalten, dass man nicht verletzlich ist, dass sämtliche Sachen von einem abprallen, egal was einem an den Kopf geknallt wird, dass man stark ist. Es ist anstrengend. & genau das Gegenteil ist Fall. & dann kommt iwann der Punkt, wo man bei der kleinsten Sache austickt, ’ne Sache, die weit weniger schlimm ist, als das, was einen egtl wirklich verletzt. & man wirkt noch bekloppter. Man hält einfach die Fresse & heult sich stattdessen die Augen ausm Kopf. Wie gesagt, schlimm ist, dass ich mich durch sehr viele Sachen verletzt fühle, aber selbst immer denke, ich bin unfähig, Menschen zu verletzen. Was natürlich nicht stimmt. Vllt versuch ich auch, meinen richtigen Weg zu finden & bekomm gar nicht mit, dass ich andere Menschen verletze. Klar, es gab auch Momente, an die mich erinnere, in denen ich Menschen verletzt hab. Darüber war ich mir vorher auch im Klaren, doch ich hielt es für denen richtigen Weg meinerseits. Zumindest in dem Moment. Abends sah das wieder ganz anders aus. & egtl hab ich, obwohl ich zu dem Zeitpunkt meinte, den richtigen Weg für mich gefunden zu haben, mir auch selbst ziemlich weg getan. Vllt aber auch die richtige Strafe. Egtl ist es auch echt schade, dass wir Leuten, die uns wirklich wichtig sind, dies nie sagen. Egal, ob’s nun auf Gegenseitigkeit beruht oder nicht, aber iwie denkt man immer, dass es dazu nicht den richtigen Zeitpunkt gibt, es kommt vllt zu überzogen rüber. & dann kann man’s vllt nie mehr. Man weiß ja nie. & dann bereut man’s vllt. Na ja, bei mir ist es auch nicht anders. Ich würd’s wahrscheinlich auch nie gebacken kriegen. Aber ich fänd’s schon toll, von Menschen, denen ich wichtig bin, gesagt zu bekommen, dass ich ihnen wichtig bin. Zumal ich mir so oft absolut unwichtig & nutzlos vorkomme. Aber das wäre jetzt auch schon wieder so’n eigensüchtiger Gedanke, ich hörte davon, dass man nur das erwarten kann, was man auch selbst geben kann. Das ist dann die Phase des Komplett-traurig-Seins.

Ich fühl mich wie ’n Komplett-Assi. Ich mach nichts, krieg aber mal so gar nichts geschissen & fühl mich trotzdem durch alles überfordert. Ich hab das Gefühl, so viele Leute erwarten was von mir, aber ich kann diese Erwartungen nicht erfüllen. Ich bin letztens heulend über der Erbschaftssteuererklärung zusammen gebrochen, weil ich’s absolut nicht gerallt hab. Ich mein, dass ich lächerlich. So viele Leute haben viel mehr Erwartungen, die sie erfüllen müssen & ich brech heulend über ’ner Erbschaftssteuererklärung zusammen. Ich bin schon wirklich lächerlich. Ich hasse mich für so was. Ich hasse mich dafür, gegenüber anderen Menschen nicht zugeben zu können, wie’s mir wirklich geht, dass ich nicht dazu stehen kann, dass es mir mehr als beschissen geht. Ich krieg’s ja noch nicht mal gebacken, gegenüber ’nem Psychologen zuzugeben, wie’s mir wirklich geht, wie sinnlos das Leben für mich ist, dass ich doch recht oft über Selbstmord nachdenke. Ich mein, ich hab immer noch genug Selbsterhaltungstrieb, aber die Gedanken sind halt da. Oder ganz weit weg, wo mich keiner findet. Verfluchte Scheiße, ich bin so lächerlich.

7.12.08 09:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung